M121 Weitere Entgelterhöhung Walter-Bremer-Institut

 
954 47
M125b Flächenoptimierung bei Schulgebäuden: GS Am Rosenkamp, Abriss der Pavillons
690 4
M125a Flächenoptimierung bei Schulgebäuden: GS Gottlieb-Heinrich-Straße, Aufgabe Teilstandort Wittkuller Straße
1025 44
M121 Weitere Entgelterhöhung Walter-Bremer-Institut
704 5
M187 Turnhalle Adolf-Clarenbach-Straße (WMTV): Vertragsneugestaltung / Übergabe an Verein
746 10
M201 Ausweitung Parkraumbewirtschaftung Cheruskerstraße und Umgebung
 
Bildung
Sparvorschlag
1025
44

Wie stehen Sie zu diesem Vorschlag?

Pro(434)
Neutral(86)
Contra(505)

Erklärung: Die Bewertung dient der Ermittlung der besten 30 Vorschläge. Weitere Infos dazu in den „Häufigen Fragen“.

In dieser Kategorie finden Sie Vorschläge für Maßnahmen zum das Thema Bildung
Vorschlag Nr. V9 von Verwaltung (Verwaltung) | 20.04.2012 - 14:54

M121 Weitere Entgelterhöhung Walter-Bremer-Institut

Die Maßnahme war Bestandteil der Bürgerbeteiligung 2010 (92% pro und 8% contra) und wurde vom Rat beschlossen. Es hat sich jedoch eine Veränderung (siehe unten) ergeben, so dass die Maßnahme nun erneut zur Abstimmung gestellt wird.

Das unter der Trägerschaft der Stadt Solingen stehende "Walter-Bremer-Institut" ist eine staatlich anerkannte Lehranstalt für pharmazeutisch-technische Assistent/innen aus dem Großraum Düsseldorf und dem Bergischen Land mit insgesamt 120 Ausbildungsplätzen. Aus Solingen kommen davon nur etwa 15 Prozent der Schüler/innen.
Die Einrichtung finanziert sich teilweise durch Entgelte der Lehrgangsteilnehmer/innen (rund 200.000 Euro), eine Zuwendung des Landes NRW (rund 105.000 Euro) und einen Zuschuss der Apothekerkammer Nordrhein (rund 27.000 Euro).
Zusätzlich bezuschusst auch die Stadt Solingen derzeit das Institut mit jährlich 250.000 Euro (rund 2.100 Euro je Ausbildungsplatz).
Obwohl die Apotheker in erheblichem Maße von dem Ausbildungsgang profitieren, verweigert die Apothekerkammer eine Erhöhung ihres Zuschussanteiles.

Die Senkung des städtischen Zuschussbetrags auf 100.000 Euro, war Ziel der Maßnahme in der letzten Bürgerbeteiligung und sollte über höhere Teilnehmerentgelte (Erhöhung von monatlich 150 Euro auf circa 250 Euro) und Personaloptimierung erreicht werden.
Die angestrebte Personaloptimierung war jedoch auf Grund einer notwendigen Vertragsverlängerung nicht umsetzbar. Folglich ist der nun fehlende Betrag durch eine weitere Entgelterhöhung zu erreichen.

Erwartetes Volumen
201365.000 Euro
 
1

Eine Erhöhung diesen Ausmaßes sollte nicht die jungen Leute treffen. Hier sollte, auch mit öffentlichem Druck, die sicherlich nicht von Armut bedrohte Apothekerkammer zu mehr Einsatz für ihren Nachwuchs motiviert werden.

 
8

Es wird der Eindruck erweckt, der Apothekerkammer sei die Unterstützung der PTA-Schulen gleichgültig. Eine Standesorganisation wie die Apothekerkammer Nordrhein ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie bewegt sich jetzt schon am Rande der Legalität, wenn sie 10% ihres Jahresetats für die Finanzierung von PTA-Schulen ausgibt. PTAs arbeiten ja nicht nur in Apotheken, sondern auch bei Krankenversicherungen, als Pharmaberater in der Industrie oder in der Forschung.
Finanziert denn die Handwerkskammer auch die Berufskollegs, wo die angehenden Handwerker zu Schule gehen? Nein, die werden vom Steuerzahler finanziert.

 
2

Ich lehne es ab das der /die Auszubildende/n seine/ihre Ausbildung dafür bezahlen soll. Studenten studieren umsonst und der Rest der Auszubildenden bekommt eine sogenannte Ausbildungsbeihilfe vom Arbeitgeber. Wie alle Ausbildungsbetriebe müssen auch die Apotheker ihren Beitrag in vollem Umfang entrichten.

 
Ja.
22

Kinder aus ärmeren Familien können evtl. studieren, aber nicht auf diese Schule gehen!

 
24

traurig aber wahr..

 
3

Da das Walter-Bremer-Institut von der Apothekerkammer Nordrhein allem Anschein nach als nicht besonders wichtig angesehen wird, sollte der städtische Zuschussbetrag komplett gestrichen werden.

 
4

Die Frage ist, was bringt es dem Image der Stadt ein solches Institut zu bezuschussen haben ? Ich kannte es bis vor wenigen Minuten noch nicht. Wenn die Apotheker ein solches Institut haben dann sollen sie auch einen höheren Beitrag leisten. Ich finde die Stadt sollte den Zuschuß kürzen und nicht die Lehrgangsgebühren erhöhen.

 
23

Bevor man etwas bewertet bzw. auch abwürgen will, sollte man sich doch kundig machen.

 
5

Lehrgangsgebühren zu erhöhen ist meines Erachtens nicht der richtige Weg. Dass sich die Apothekerkammer finanziell derart wenig an der Finanzierung beteiligt, stößt bei mir auf Verwunderung.

 
6

Es kann nicht sein, dass die Bürger Solingens für etwas aufkommen müssen, was nur wenigen - überwiegend Nichtsolingern - etwas nützt. Da sich die Apothekerkammer aus ihrer Verantwortung stiehlt, scheint ja wohl gar keine andere Möglichkeit zu bestehen als die Entgelte zu erhöhen. Wichtig ist dann aber auch, dass den angehenden PTAs diese Mehrkosten durch ihre Ausblidungsbetriebe ersetzt werden. Die nicht gerade für Armut bekannte Berufsgruppe der Apotheker sollte hier deutlich mehr Verantwortung zeigen. Bleibt das weiterhin aus, sollte die komplette Schließung der Einrichtung ins Auge gefasst werden.

 
14

Ihr Kommentar zeigt eindeutig wie wenig Ahnung sie in dieser Branche haben..den Apothekern kann es egal sein wer sich die PTA Ausbildung leisten kann oder nicht- es geht hier um die Schüler..Durch Streichung der Unterstützung nehmen sie die Chance der Schüler aus ärmeren Verhältnissen weg überhaupt die Ausbildung in Angriff zu nehmen und dann entsteht eine ungerechte Zweiklassengesellschaft..Sie müssen auch bedenken die Schüler, die Geld in der Tasche haben werden sich nicht für die Solinger Schule entscheiden sondern für die Schulen wie in Köln zum beispiel ...da ist das Angebot sehr viel besser jeder hat ein eigenen PC, es gibt eine übungsapotheke und und und Die Marke PTA Schule Solingen wird verschwunden sein und Solingen wird noch unattraktiver, weil sie als geizig abgestempelt wird..und dass hinsichtlich der Bildung....armes Solingen-armes Deutschland

 
15

Sehr geehrter Diskussionsteilnehmer dilek, bitte vermeiden sie Formulierungen wie "sie haben aber absolut gar keine Ahnung", die von anderen als verletzend empfunden werden könnten. Weiterhin viel Spass beim engagierten Diskutieren.

Mit freundlichen Grüßen

Joseph Strauch (Moderation)

 
30

Welchen Ausbildungsbetrieb meinen Sie? Der PTA-Lehrgang ist eine schulische Ausbildung. Es gibt einen Ausbildungsbetrieb nur im Rahmen eines halbjährigen Praktikums und da wird die/der PraktikantIn von der Apotheke wie ein normaler Arbeitnehmer bezahlt.

 
7

Vorsicht, hier handelt es sich um wichtige Ausbildungsplätze. Die PTA-Ausbildung ist kein Steckenpferd der Stadt Solingen, sondern vom Gesetzgeber verordnet, um die Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln zu sichern. Sie endet daher auch mit einer staatlichen Prüfung. Wenn Sie irgendwo im Bergischen Land in eine Apotheke gehen, werden Sie sehr wahrscheinlich von einer PTA bedient, die die Solinger Schule besucht hat. Wenn wir in Zukunft diese Dienstleistung in gleichem Umfang haben wollen, muss alles unternommen werden, die Ausbildung in Solingen zu erhalten, denn andere PTA-Schulen sind weit entfernt.
In anderen Bundesländern wird die PTA-Ausbildung (wie auch Studienplätze) voll vom Steuerzahler finanziert. NRW drückt sich seit Jahren drumherum. Schade für Solingen. Wie viele Steuergelder werden in Ausbildungen gesteckt, die in Arbeitslosigkeit enden. Eine PTA hat mit ihrem Abschluss den Arbeitsplatz schon garantiert.

 
9

Da ersichtlich ist in welchen Städten / Kreisen die Auszubildenden ihren Arbeitsplatz haben , ist es doch eigentlich selbstverständlich, daß eben diese Städte und Kreise sich anteilmäßig, an den anstehenden Kosten beteiligen.

 
10

Solingen hat nicht all zu viel zu bieten, insbesondere was die berufliche Aus- und Weiterbildung betrifft. Diese Einrichtung ausschließlich unter Einspargedanken zu betrachten, schießt am Ziel vorbei. Ein Blick auf die Homepage http://www.wbi-solingen.de hilft weiter, diese Einrichtung und ihre Aufgaben näher kennen und schätzen zu lernen.

Wer oft die Apotheke aufsuchen muss, beispielsweise um pflegebedürftige Angehörige zu versorgen, sieht in der persönlichen Beratung und ersten Hilfe durch die PTA's die Früchte einer guten und fundierten Ausbildung in unserer Stadt mit eigenen Augen. Viele Sehende sehen hier leider nichts... außer Ausgaben.

 
11

Das Beste, was jungen Menschen geboten werden kann ist eine kurze und sehr qualifizierende Berufsausbildung. Eine Entgelterhöhung macht diese Berufsausbildung unattraktiver. Die Folge sind weniger Anmeldungen, womit nichts gespart wird. Diesen Bildungsgang abzuwürgen nimmt jungen Leuten weitere Chancen.

 
12

Das Sparen sollte nicht auf Kosten der Auszubildenden und deren Eltern gehen. Die Pharmaindustrie sollte angefragt werden.

 
13

wie können sie denn an einer schule sparen schließlich versuchen die schüler später bei ihrer gesundheit behilflich zu sein -ich mein jeder kann zu einer apotheke tag und nacht gehen aber für die bezahlung der ausbildung kein geld oder was- das darf echt nicht wahr sein!!!!ich bin inständig sprachlos!! aus solingen wird nix wenn sie an schulen und straßen spart!! ich möchte sie alle hier daran erinnern meine Damen und Herren Deutschland ist ein Bildungsland!!!Und Bildung muss gefördert werden!! die schüler werden durch diese schule einen job bekommen und sie werden später ganz gewiss viele viele steuern in ihrem leben zahlen und nicht arbeitslos durch die welt irren und der stadt zusäztlich weiter kosten-aber wenn jemand soweit nicht denken kann -tut mir da kann ich diejenigen person auch nicht helfen..Falls jemand mit dem Wort WBI nix anfangen zur Info: HIER WERDEN JÄHRLICH JUNGE MENSCHEN ZU QUALIFIZIERTEN PHARMAZEUTISCH TECHNISCHEN ASSISTENTEN AUSGEBILDET !!!!!!!!!!!!

 
16

Man sollte bedenken, dass alle Schüler im Monat 210 Euro bezahlen müssen. Es gibt keinerlei Vergütung als Pta Schüler. Das ist in kaum einen anderen Beruf so.Jetzt sollen die Schüler noch mehr bezahlen?Ich denke, dass alle die für ja gestimmt haben, regelmäßig in Apotheken gehen. Wenn man jetzt an der Ausbildung der Ptas spart, werden das die Kunden in den Apotheken Solingen und Umgebung auch merken.Ich denke, dass viele Schüler aufhören müssten und dann wären die 2 Labore die vor einiger Zeit neu gebaut wurden völlig umsonst gewesen.Ich sehe den Vorschlag vor allen Dingen sehr kritisch an, da viele die Schule mit Bafög bezahlen müssen, was dann wiederrum zu Lasten der Stadt geht.Solingen sollte sich im klaren darüber sein das Privileg einer Pta Schule zu haben, da es nicht viele davon gibt.Man sollte ebenfalls bedenken, dass die Schüler auch einige Einnahmen für die Stadt mitbringen da Geschäfte, Busse und Bahnen täglich benutzt werden.

 
17

Es kann ja nicht sein, das nun die jungen Leute die meistens während der Ausbildung sowieso kein Einkommen besitzen jetzt noch mehr zur Kasse gebeten werden. Viele finanzieren sich die Ausbildung durch Kredite oder Bafög und jetzt sollen sie noch mehr abdrücken? Bildung sollte in keinem Fall im Zentrum von Sparmaßnahmen stehen, wo kommen wir denn dahin? Wer keine Ausbildung machen kann, zahlt später auch keine Steuern. Lieber Stadtrat denkt daran.

 
18

Ich lehne es ab das der /die Auszubildende/n seine/ihre Ausbildung dafür bezahlen soll. Studenten studieren umsonst und der Rest der Auszubildenden bekommt eine sogenannte Ausbildungsbeihilfe vom Arbeitgeber. Wie alle Ausbildungsbetriebe müssen auch die Apotheker ihren Beitrag in vollem Umfang entrichten.
Es ist so schon schlecht nachzuvollziehen das diese Ausbildung Geld kostet.Finde ich absolut unbefriedigend und die ach so armen Städte sind ja Pleite. Jahreslanges mißmanagement.Nur weiter so ,den Rest kriegt ihr auch noch klein

 
19

Das W-B-I ist aus einem eigenen Gebäude umgezogen auf ein Berufskolleg um zu sparen trotzdem wurden dann auch schon der Beitrag der schüler/innen erhöht und das obwohl WIR trotz des JETZT schon hohen Beitrags keinerlei begünstigungen im alltag auf dem Berufskolleg verspüren und somit wenn man schon den Beitrag erhöht sollte einem auch mehr dafür geboten werden...
Aber,
Traumjob ist Traumjob und ich fänd es schlimm wenn man ihn nur nicht wegen dem Geld erlernen könnte und das würde meiner Meinung nach dann auch schon unter Mobbing fallen...

 
20

ch bin Auszubildene am Walter-Bremer-Institut und ehrlichgesagt finde ich es echt dreist das manche Leute, die keine Ahnung haben worum es hier geht einfach sagen „ Okay, erhöhen wir denen mal ihr Schulgeld. Wir haben ja eh nichts damit zu tun.“
Wir gehen auf diese Schule um einen Job zu bekommen und machen eine Ausbildung, weil wir einen Job haben wollen und später nicht auf den Staat angewiesen sein wollen.
Wir bezahlen für diese Ausbildung. Die meisten Auszubildenen bekommen Geld, wenn sie eine Ausbildung machen.!!! Wenn wir später fertig sind, werden wir ALLE einen Job haben und NICHT dem Staat auf der Tasche hängen. Warum sollten wir dann die sein, die auch noch eine Schulgelderhöhung bekommen??!
Manche von uns können sich diese ausbildung grade mal so leisten und ihr wollt, dass wir dann später ohne Job dasitzen und nur vom Staat leben??? Da solltet ihr lieber anders denken.
Wenn ihr jetzt dafür stimmt das das Geld erhöht wird, machen weniger diese Ausbildung zu ende und haben sp

 
21

Die Lehrgangsteilnehmer/innen 2011/2013 haben schon eine Lehrgangsgebühr von 210 Euro monatlich zu entrichten. Eine Erhöhung um 60 Euro/ Monat wurde somit schon vollzogen.
Die Vorteile dieser Ausbildung, sicherer Arbeitsplatz in Apotheken, Industrie, Forschung oder KK´s wurden schon erwähnt. Es werden keine Akademiker mit sinnlosen Abschüssen hervorgebracht, sondern benötigte PTA's die anschließend wiederrum Steuern zahlen.
Auf lange Sicht gerrechnet ist eine Erhöhung der Lehrgangsgebühren keine Einsparung sondern a) eine Milchmädchenrechnung, da einige Teilnehmer den Lehrgang abbrechen müssten (viele Schüler/innen haben schon mit den hohen Kosten zukämpfen) und neue Anmeldungen könnten ausbleiben, und b) jungen Menschen wird eine Zukunft von Anfang an verbaut (die dann der Steuerzahler komplett finanzieren muss).

 
25

die leute die dafür stimmen sollten sich erstmal drüber informieren was das für eine schule ist und sich ins gedächtnis rufen das es hierbei auch wieder um ausbildungsplätze geht. wenn das schulgeld erhöht wird können es sich bestimmt einige schüler nicht mehr leisten in die schule zu gehn und dann gibts auch wieder mehr arbeitslose für die die steuerzahler bezahlen müssen, die hier dafür gestimmt haben. manche menschen sollten echt nachdenken bevor sie falsche entscheidungen treffen.

 
26

Hier ist in erster Linie die Apotherkammer NRW gefragt. Die Apotheken sind schließlich Nutznießer dieser Einrichtung!

 
27

Halte ich für angemessen. Der Versuch sollte aber erneut unternommen werden, damit die Apothekerkammer auch einen Zuschuss gibt.

 
28

Die Rangniedrigste Gruppe hierbei sind die SCHÜLER-und glauben sie mir die haben gaaar nix(KEIN GELD!!!!) -sie wollen nur ausgebildete NÜTZLICHE FACHKRÄFTE SEIN ..sie wollen ihre Ausbildung machen und arbeiten. Von dieser unsinnigen Debatte haben sie nix von..Ich möchte wirklich an dieser Stelle an ihr GEWISSEN appelieren! ES GEHT HIER UM AUSBILDUNGSPLÄTZE!!!!

 
29

Ich bin alleinerziehende,arbeitende Mutter und ich möchte für mein Kind auch auch gute Ausbildung wo ich bereit für bin zu zahlen,aber das Geld was man jetzt schon zahlt ist "GENUG".Wenn man eine Ausbildung beginnt bekommt man normalerweise eine Ausbildungsvergütung und muß nicht zahlen.In den medizinischen Berufen ist das schon anders,warum auch immer????Ich finde es nicht gerecht das der eine verdient und der andere muß zahlen für ein Ausbildung.Blöde Regelung!!!!!

 
31

Dem deutschen Apothekenwesen fehlt es bereits jetzt an gut ausgebildeten und motivierten PTA. Der Arbeitsmarkt ist leer gefegt. Dabei bietet der Job oftmals die seltene Gelegeneheit, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen.

Eine Erhöhung der Ausbildungskosten führt nicht nur zu weniger Anmeldungen und damit zu einer weiteren Verschärfung des Fachkräftemangels, es wird außerdem die finanziell schwächeren Familien nachteilig belasten. Der Weg ist falsch.

 
32

Eine Schule muß vom Land NRW gefördert werden, damit jeder Schulabgänger sich eine Ausbildung leisten kann.

Warum ist in NRW nicht möglich, was in anderen Bundesländern selbstverständlich ist?

 
33

Wie kann man eine Schule als Sparvorschlag vorschlagen? Warum bekämpft man die Schüler-die kein Geld haben? hab noch nie sowas gesehen... eine sehr krasse Angelegenheit...

 
34

Nur Entgelt erhöhung wenn Apothekerkammer um gleiche Prozentpunkte Anteilr erhöht

 
35

Meine Schwester wollte sich nächstes Jahr an dieser Schule anmelden..Jetzt weiss sie aber nicht wie sie die Schule finanzieren soll falls es noch höher wird..Bafög würde sie wenn wenig bekommen ..Sie ist am verzweifeln..Ich finde es nicht in Ordnung, dass so mit ihrer Zukunft gespielt wird!

 
36

Meiner Meinung nach muss ganz klar die Apothekerkammer Geld abdrücken nicht die Schüler.

 
37

Sie haben vollkommen recht. Meine Tochter macht auch eine Ausbildung und das Geld bei ihr ist auch sehr knapp. Sie kommt mal so über die Runden.Ich kann die Schüler völlig verstehen wenn sie nicht mehr können und leider abbrechen. Insofern bin ich strikt dagegen, dass die Schüler zur Kasse gebeten werden. Soll doch die Apothekerkammer bezahlen.

 
38

An den Bildungsinstituten zu sparen ist immer der falsche Weg.

 
39

Als Mitglied der ÄRZTEkammer ist die Weigerung der Zuschusserhöhung durch die Apothekerkammer für mich nicht nachvollziehbar. Einer Erhöhung von Kammerbeiträgen, die der Ausbildung von Assistenzpersonal dient, würde ich jederzeit zustimmen!

 
40

Wie Ihrem Vorschlag entnehme, kommen nur 15% der Teilnehmer aus Solingen. Solingen zahlt 250.000.- zuzügllich ab 2013 65.000.- €. Was zahlen eigenlich unsere Nachbarstädte wie Düsseldorf oder Wuppertal usw.
Meine Meinung: Schnellstmöglich kündigen und ab nach Wuppertal oder Düsseldorf. Vielleich findet sich dort ein Sponsor.

 
41

Bin als Solinger völlig empört! Die armen Schüler zur Kasse zu bitten-eine Unverschämtheit! Die Apothekerkammer ist schuld! Warum bezahlt die denn nicht?!

 
42

Es kann nicht sein, dass die Schüler das ausbaden sollen, was die Apothekerkammer offensichtlich falsch macht.

 
43

Ich finde die Apothekerkammer sollten für die Ausbildung in Ihrer branche mehr in die Pflicht genommen werden.
Andere Betriebe trage die Ausbildung ganz allein.
Kinder aus armen Famielen, können immer noch Zuschüsse ermöglicht werden.

 
44

1. diese Ausbildung ist eine schuliche Ausbildung keine betriebliche insofern trägt kein Betrieb die Kosten..2.Sollte es zu einer Erhöhung kommen, trifft es das schwächste Glied- nämlich die Schüler und diese verdienen in der Schule kein Geld..3.zur Folge sind weniger Anmeldungen und einige werden aufgrund finanzielle Engpässe definitiv abbrechen (das können sie mir glauben ich weiss, dass einige diese für die Zukunft fatale Entscheidung fällen werden wenn es dazu kommt) 4. Ein meiner Meinung nach sehr krasser Fakt muss festgehalten werden: Solingen kämpft systematisch gegen die Bilung (!) und das macht uns Solinger wütend!